Josef Ebnöther

Maler I Zeichner I Plastiker

 

Josef Ebnöther ist 1937 in Altstätten (Kulturlandschaft Rheintal) geboren, wo er noch heute lebt und arbeitet. Das nach seinen Plänen erstellte Haus umgibt einen grossen Garten mit viel Natur, was ihm sehr wichtig und Inspirationsquelle zugleich ist. Er liebt die Pflanzen und „sieht im Kleinen das Grosse.“ (Zit. J.E.) Sein Werk ist geprägt von seiner unmittelbaren Umgebung.

So liegt Altstätten selbst nahe zu Liechtenstein, Deutschland und Österreich – sozusagen europäisch weitsichtig – und am Fusse der Anhöhen des Appenzellerlandes. Die Natur hinterlässt ihm Pflanzenteile, die er wahr- und in sich aufnimmt und in seinen Werken umsetzt. Immer wieder Thema ist für Josef Ebnöther der Tisch. Dieser bedeutet für ihn alles: „Erde, reden, essen, pflanzen – am Tisch passiert alles, was wir Leben nennen. Ein starkes Symbol.“ (Zit. J.E.) So ist auch zu verstehen, dass das nach einem Essen auf dem Tisch zurück gelassene Stilleben mit Krümeln, Brosamen und Essensresten ebenso Inspiration sein kann.

Über sein Werk sagt der Künstler:

„Ich habe mich über Jahre von einem Abbild entfernt. D.h. ich wäre ein sogenannter abstrakter Maler. Aber vielleicht hat’s in dieser Malerei mehr Natur, als bei einem Naturbild. Ich nehme Blätter, Äste und das genügt mir schon für eine Landschaft – meine Landschaft – vielleicht Seelenunkraut.“ (Zit. Video „Himmel und Erde und alles dazwischen“)

In der Ausstellung "Seelenunkraut" werden Josef Ebnöther’s neueste Werke in Ölmalerei auf Leinwand gezeigt. Der Künstler benutzt dabei den Spachtel, Bleistifte und manchmal auch die Finger. So trägt er Schicht um Schicht auf die Leinwand, bis ein tiefer Farbraum entsteht. Dann kommen Spuren hinzu mit Bleistift und Ölstift – spontan und ohne Kontrolle. Die Zeichnung ist für ihn Erlebtes und jeder Mensch, der seine Bilder sieht, hat die Freiheit dabei zu denken und zu spüren, was er will und - „Er hat immer recht - ich kann ihm nicht widersprechen.“ (Zit. J.E.)

Josef Ebnöther hat über 50 öffentliche Arbeiten in Stahl, Glas und Reliefs in Gebäuden im In- und Ausland realisiert – meist Wettbewerbe. So u.a. auch 200m2 Glasfenster für die St. Josef Kirche in Kempen bei Düsseldorf (D). Der Künstler ist durch verschiedene Galerien europaweit an den Kunstmessen vertreten. Ebenso stellt er regelmässig im In- und Ausland in wichtigen Galerien aus.

Nebst vielen Auszeichnungen und Preisen wurde Josef Ebnöther 2016 von der Rheintaler Kulturstiftung mit dem „Goldige Törgga“ ausgezeichnet – ein Anerkennungspreis für ausser-ordentliche Leistung von Rheintaler Kulturschaffenden oder Kulturschaffenden mit Rheintaler Wurzeln. Damit werden die Nachhaltigkeit des Schaffens, die über Ausstrahlung sowie Mut und Innovationskraft gewürdigt.

 
 
 

"Beim Malen kann ein Zeichen, eine Form, alles ändern."

 

BIOGRAFIE

1937           geboren in Altstätten, CH

1959-64       Seminare an der Kunstgewerbeschule St. Gallen, CH, bei Jürg Schoop, Diogo Graf, Fredi Kobelt

1962-69       Aufenthalte in Paris, Kurse an der Académie de la Grande Chaumière, F

1964           Figuratives Zeichnen an der Ecole des Beaux Arts, Paris,F

1965           Rheintaler Kunstpreis

1968           Kunstpreis „Schweizer Maler bis 40 Jahre“ in Zürich, CH

1979           Film der Kantonsschule Trogen, CH «Der Maler Josef Ebnöther und seine Umgebung»

1990           Videodokument über Josef Ebnöther von Bruno Zaugg

1992-93       Seminarleitung Kunstraum Dornbirn, A

1993           Glasfenster (220m2) für die St. Josef Kirche in Kempen bei Düsseldorf, D 

                   Steinarbeiten von Ulrich Rückriem

1994           Raumgestaltung Commerzbank Göttingen, D

1995           Raumgestaltung Stadtsparkasse Magdeburg, D

1996           Stahlrelief Eingangsbereich Gemeindehaus Buchs, CH

1999           Stahlrelief (12 x 3.20m) Kantonsschule Heerbrugg, CH

2001           ARGE Alp. Symposium St. Gallen, CH

2002           Buch über Josef Ebnöther, Verlag Depelmann, Langenhagen b. Hannover, D
                   Ausstellung im Regierungsgebäude St. Gallen zum 65. Geburtstag
                   Raumgestaltung Henriettenstiftung, Hannover, D

2003           LandArte-Projekt (200 Jahre Kanton St. Gallen)

2004           Internationales Künstlersymposium in Debrecen, HU 1. Preis der Jury

2005           Anerkennungspreis der AGRW

2008           Kreuzweg katholische Kirche Balgach, CH

2009           Glasfenster Evangelische Kirche Dornach, CH

2010           Installation mit Elsbeth Maag, Lyrik, «als erdete der Himmel» Schloss Werdenberg, CH

2011           Stahlrelief 12 x 3.20m Schulhaus Schöntal, Altstätten, CH
                   Videodokument über Josef Ebnöther von Camillo Ritter, Hannover,

2012           Buch über Josef Ebnöther, Verlag Depelmann, Langenhagen b. Hannover, D
                   zum 75. Geburtstag

2016           Josef Ebnöther wurde 2016 von der Rheintaler Kulturstiftung
                   mit dem «Goldiga Törgga» ausgezeichnet

Texte über Josef Ebnöther erschienen in verschiedenen Büchern und Katalogen

  • Dr. Dieter Ronte, Kunstmuseum Bonn, D
  • Frau Agathe Nisple, Appenzell, CH
  • Dr. Gert Ammann, Kunstmuseum Innsbruck , A
  • Dr. Gisela Götte, Clemens Sels Museum, Düsseldorf , D
  • Dr. phil. Roland Held, Darmstadt, D
  • Dr. Christine Spiegel, KKL Luzern, CH
  • Frau Stefanie Dathe, Dietenwengen, D
  • Dr. Winfried Nussbaummüller, Kunsthaus Bregenz, A
  • Werner Meier, Kunsthalle Göppingen, D

Grafik-Editionen (Auswahl)

  • Galerie Depelmann, Langenhagen, D: sieben Editionen
  • Galerie Carinthia, Klagenfurt, A
  • Pro Riet, Altstätten,CH
  • Migros, Zürich,CH
  • Merckle-Verlag, Deutschland
  • Galerie Döbele, Dresden ,D
  • Deutsche Rückversicherung, Köln ,D
  • Management-Center, St. Gallen, CH
  • Litho Art, Vence, F
  • Litho Art, Kopenhagen, DK