© Das Copyright sämtlicher Fotos, Videos, Texte auf dieser Website liegt bei den Künstler*innen und Autor*innen. Sie wurden uns zur Verwendung im Rahmen der Ausstellung zur Verfügung gestellt.

!! NEU !!

«KlimainfARkT - Die verlorene Ausstellung»

soeben in Buchform erschienen 


Das ist die Dokumentation einer Ausstellung, die nicht dazu konzipiert wurde, ungesehen ins Leere zu laufen!

Lesen und staunen Sie, was die teilnehmenden Künstler*innen zum Thema Klimawandel zu sagen haben und wie sie nackten Zahlen und Fakten aus Forschung und Wissenschaft «Leben» geben.

Die Dokumentation können Sie ab sofort über den Kunstraum Egg beziehen

Einzelpreis CHF 35, plus Versandspesen, per Rechnung
Bestellung Buch KlimainfARkT

Was aus innerer Überzeugung

von Susanna Hofmann im Frühjahr 2019 initiiert, als Ausstellung konzipiert und mit einem vielversprechenden Veranstaltungsprogramm realisiert wurde, fand durch «COVID-19» - der «Corona-Pandemie» - ein jähes Ende. Die Ausstellungsdaten 22. März bis 10. Mai 2020 im Kunstraum Egg deckten sich exakt mit dem Lockdown in der Schweiz!

Am 22. März 2020 eröffnete die Ausstellung «virtuell». Sämtliche Kunstpositionen der 25 Künstler*innen wurden in der Folge kontinuierlich auf der Website aufgeschaltet und täglich in den Sozialen Medien publiziert.

Am 21. April 2020 publizierte arttv.ch - das Kulturfernsehen im Netz - ihren siebenminütigen Videobeitrag zur Ausstellung. Vielen Dank! Zu finden auf «youtube» mit folgendem Link . Zur grossen Freude wurde «KlimainfARkT» von arttv.ch - dem Kulturfernsehen im Netz - aufgenommen. Am 21. April publizierten sie den siebenminütigen Videobeitrag auf «youtube» und «arttv.ch»! Siehe weiter unten auf der Website.

Kunstraum Egg | KlimainfARkT - Publiziert am 21. April 2020 - In Kooperation mit dem museumbickel ist eine intensive, auf zwei Institutionen erweiterte Begegnung mit dem komplexen Thema Klimawandel entstanden.

Fragen rund um den Klimawandel beschäftigen auch die Kunstschaffenden in der Schweiz. Die Dringlichkeit des Klimawandels hat Susanna Hofmann vom Kunstraum Egg dazu bewogen, die Initiative zu ergreifen und einen Wettbewerb zum Thema auszuschreiben. Die vielfältigen Eingaben an Installationen, Videoarbeiten, Leinwänden, Zeichnungen und Fotoprints haben die Möglichkeiten des Raumangebotes in Egg gesprengt - deshalb ist ein Teil der Arbeiten im museumbickel zu sehen.

Ein Thema mit vielen Facetten - Wenn Plastikblumen in idyllischer Natur nicht nur Bienen irritieren… Politische Wortmeldung und Deepfake Algorithmen aufeinandertreffen… der Müll der Weltmeere an Moby Dick’s Walfangschiff «Pequod» erinnert… Sandabbau, Bienensterben, Luftverschmutzung, Recycling, Permafrost und Fleischkonsum Themen sind… Ja, und fragt man sich zudem, weshalb Schneeflocken die Form verändern und ob das ökologische Gleichgewicht von Trinkwasser in Gefahr sei… Oder was Radioaktivität mit Dornröschen verbindet – dann äussern sich Kunstschaffende zu Themen, die sich unter dem Begriff Klimawandel fassen lassen. Die künstlerischen Positionen bilden nicht nur Probleme ab, sie eröffnen Sichtweisen zu Ursachen, Folgen und Handlungsoptionen des Klimawandels.

Everyone’s business - Ob aus persönlicher Betroffenheit, aufgrund eigener Beobachtung oder auf der Basis wissenschaftlicher Daten – die Arbeiten spiegeln Themen von Anthropozän bis Zumüllung. «Climate is everyone‘s business» sagt David Buckland, Künstler und Gründer von Capefarewell. Und «Verträge und Gesetzgebungen vermögen Menschen nicht für einen neuen Lebensstil begeistern, Kunst jedoch schon!» – Capefarewell ist eine Initiative, die auf die visionäre und transformative Kraft der Kunst zur Veränderung der Gesellschaft baut.
Die Kuratoren von KlimainfARkT, Susanna Hofmann im Kunstraum Egg und Guido Baumgartner im museumbickel, finden dies in den präsentierten Werken bestätigt, die Fakten und Zahlen in eindrückliche Bilder verwandeln, Emotionen wecken und zur Stellungnahme herausfordern.


Erhalten Sie News

icons8-group-message-50png Anmelden News + Ausstellungen